WILLKOMMEN
AKTUELLES
ÜBERBLICK
SCHULEN
EINRICHTUNGEN
ABSOLVENTEN
SERVICE
Lehrwerkstätten
LLA Cafe
Milch
Fleisch
Gartenbau
Waldwirtschaft
Holztechnik
Metalltechnik
Landtechnik
Textilverarbeitung
Lehrküche
Haushaltsführung
Werken
Schülerheim
Betriebe
Kurse
Museum
Kontakt

6460 Imst, Meraner Straße 6
Tel. (05412) 66 346
Fax: (05412) 66 346-45
Eine wichtige Voraussetzung für die Verwirklichung von Zielvorstellungen in der Waldpflege, Walderhaltung und Waldbewirtschaftung ist die bestmögliche praktische Ausführung aller erforderlichen Waldarbeiten. 
Ein ganz besonderes Augenmerk wird dabei der Unfallvermeidung und der Arbeitssicherheit gewidmet. Neben dem theoretischen Unterricht wird den Schülern ein umfassendes praktisches Ausbildungsprogramm angeboten.
Neben dem theoretischen Unterricht wird den Schülern ein umfassendes praktisches Ausbildungsprogramm angeboten.
Praxisprogramme
 
Forstbotanik:
Erkennen der verschiedenen Baumarten
Unfallverhütung und Werkzeugkunde:
sicheres Arbeiten im Wald
Wartung und Pflege der Motorsäge:
Motorsäge selber warten und pflegen können
Aufforstung:
gesunden und wüchsigen Wald begründen
Jungwuchspflege:
für einen guten Anwuchs eines Jungwaldes sorgen
Dickungspflege - Durchforstung:
selbstständige Waldpflegeeingriffe durchführen
Handhabung der Motorsäge:
sicheres und kräfteschonendes Arbeiten mit der Motorsäge
Schwachholzschlägerung:
verschiedene Fälltechniken im Schwachholz
Starkholzschlägerung:
gezielte Fällung bei der Starkholznutzung
Bestandeserhebung:
Erhebung des Holzvorrates und Berechnung der Ertragsleistung eines Waldbestandes
Im 2. und 3. Jahrgang können die Schüler den praktischen Ausbildungsschwerpunkt „Forst spezial“ wählen. Durch diese Spezialisierung haben die Schüler zusätzlich 15 Praxisprogramme mehr.
 
Ausbildungsschwerpunkt „Forst spezial“
Durch zusätzliche Praxisprogramme werden die Schüler zum Waldpfleger ausgebildet.
Anschlusslehre Forstwirtschaft
Die Anschlusslehre in der Forstwirtschaft ist eine Berufsausbildung für zukünftige Hofübernehmer, die nach der landwirtschaftlichen Fachschule - Fachrichtung Landwirtschaft am elterlichen Betrieb oder auf einem Fremdbetrieb absolviert werden kann. Es werden zwei Jahre Lehrzeit aus der landwirtschaftlichen Ausbildung anerkannt.
 
 
Praxisstätten
Für die Wartung und Pflege der Motorsäge steht den Schülern ein Forstraum zur Verfügung.
Am Lehrbetrieb (Gutshof) erlernen die Schüler die richtige Handhabung der Motorsäge (Fäll- und Schneidetechniken, Brennholz schneiden, Unfallverhütung).
Der Großteil des praktischen Unterrichtes erfolgt im schuleigenen Lehrforst.
Waldflächen
Schulwald: 12 ha
Teilwälder (Haus,- und Steuerteile): 26 ha
Sämtliche Waldarbeiten (Jungwuchs-, Dickungspflege, Durchforstung, Endnutzung) werden von den Schülern durchgeführt.